Jetzt 10% Rabatt sichern!

Bombay-Kartoffel-Sandwiches

Bombay-Kartoffel-Sandwiches – glutenfrei und FODMAP-arm

Auf diese köstlichen Bombay-Kartoffel-Sandwiches musst du bei einer glutenfreien oder FODMAP-armen Ernährung zum Glück nicht verzichten 🙂 Ich zeige dir wie (und mit welchem Brot) du diesen köstlichen indischen Streetfood-Klassiker glutenfrei und FODMAP-arm Zuhause zubereiten kannst.

Voll gepackt mit Gemüse, Kräutern und Gewürzen und mit etwas pflanzlicher Butter (in Indien mit Ghee) auf heißer Pfanne knusprig gebraten, sind diese Sandwiches nicht nur äußerst lecker und sättigend, sondern auch gesund. Wie der Name verrät, ist das Herzstück des Gerichtes die leckere gewürzte Kartoffelfüllung. Hierfür werden die Kartoffeln zunächst in Salzwasser gekocht, mit einer Raspel gerieben (oder per Hand zerdrückt) und anschließend mit verschiedenen Gewürzen und Kräutern kurz in der Pfanne angebraten, bevor die Füllung auf das Brot kommt. Oft wird auf jede Brotscheibe als erstes noch eine dünne Schicht grünes Chutney aufgetragen. Wie du dieses leckere Chutney aus frischen Korianderblättern und Minze selber zubereitest erfährst du im Rezeptteil. Auf das Chutney und die Kartoffelfüllung, kommt außerdem noch eine Lage knackiges Gemüse (in Indien meistens Tomaten). Nun die zwei Brotscheiben zuklappen, außen dünn mit Butter bestreichen und ab in die Bratpfanne. Ein paar Minuten knusprig braun braten und zusammen mit grünem Chutney und Ketchup servieren. Mmh, einfach himmlisch! Streetfood kann so gut sein 🙂

Welches Brot in welcher Menge bei einer FODMAP-armen Ernährung geeignet ist, erfährst du weiter unten bei den Low FODMAP Tipps.

PORTIONEN: 6 SANDWICHES | ZUBEREITUNGSZEIT: CIRCA 45 MIN

Zutaten

  • Weiches Brot – 12 Scheiben
    z.B. von Schär (glutenfrei und low FODMAP) oder
    Sauerteigbrot (low FODMAP,
    für Mengenangabe siehe Low FODMAP Tipps
  • Für die Kartoffelfüllung
  • Kartoffeln – 300 g
  • Erbsen (optional) – 40 g
  • Ingwer – 10 g
  • Senfkörner – ½ TL
  • Asafoetida – 3 Msp
  • Kurkuma – ½ TL
  • Kala Namak (Schwarzsalz) – ½ TL
  • Öl – 2 EL
  • Pflanzliche Butter (zum Bestreichen der Brotscheiben) – nach Bedarf 
  • Salz nach Geschmack
  • Für das grüne Chutney
  • Koriander, frisch – 45 g
  • Minze, frisch – 15 g
  • Ingwer, frisch – 6 g
  • Wasser – 3 EL
  • Zitronensaft – 1 EL
  • Grüne Chili oder Peperoni – je nach gewünschter Schärfe
  • Kala Namak (optional) ½ TL
  • Chat Masala (optional)  – 3 Msp
  • Mayo, vegan z.B. von Byodo – 3 EL
  • Salz – nach Geschmack
  • Für den Belag z.B.
  • Tomate – 1 stück
  • Paprika – 1 Hälfte

Zubereitung

  1. Kartoffeln in Salzwasser weich kochen. Abkühlen lassen, pellen und mit einer Raspel reiben oder per Hand zerkleinern.
  2. In der Zwischenzeit das grüne Chutney zubereiten: Die Blätter der Minze von den Stielen abpflücken. Minze und Koriander waschen und grob hacken. Ingwer schälen und grob hacken. Chili oder Peperoni waschen und grob hacken. Für ein milderes Chutney die Samen der Chili vorher entfernen. Alles zusammen mit Wasser und Zitronensaft in einer Gewürz- und Kaffemühle fein pürieren. Anschließend Kala Namak, Salz und vegane Mayo dran geben und verrühren.
  3. Nun die Kartoffelfüllung fertig zubereiten: Ingwer schälen und fein reiben. Öl in einer Pfanne erhitzen. Senfkörner hinzugeben und kurz warten bis sie anfangen zu hüpfen. Ingwer, Asafoetida und Kurkuma in die Pfanne geben und kurz anbraten. Dann die Erbsen und die geriebenen Kartoffeln hinzufügen und ein paar Minuten anbraten bzw. bis die Erbsen gar sind. Hitze ausschalten und Pfanne beiseite stellen. Wer möchte, kann die Kartoffelfüllung mit etwas Zitronensaft abschmecken, um die Aromen noch zu verstärken.
  4. Rohes Gemüse (z.B. Tomaten, Paprika, Gurke, Kohlrabi) waschen und in dünne Scheiben schneiden. Nun die Sandwiches zusammenzustellen: Brotscheiben, Chutney, Kartoffelfüllung, rohes Gemüse und pflanzliche Butter bereitstellen. Zwei Brotscheiben zunächst dünn mit grünem Chutney bestreichen. Als nächstes eine großzügige Lage Kartoffelfüllung auftragen, dann mit Gemüsescheiben belegen und zuklappen. Die Oberseite des Sandwiches dünn mit Butter bestreichen.
  5. Eine zweite, möglichst flache, Pfanne erhitzen (alternativ kannst du auch einen Grill oder Sandwich-Toaster verwenden). Das Sandwich mit der butterbestrichenen Seite nach unten auf die heiße Pfanne legen und je nach gewünschter Bräune und Knusprigkeit anbraten. andere Seite ebenfalls mit Butter bestreichen und anbraten.
  6. Die fertigen Sandwiches mit grünem Chutney und Ketchup servieren und genießen.
Gebratene Kartoffeln mit Erbsen, Ingwer und Chili – vegan und low FODMAP
Gebratene Bombay-Kartoffel-Sandwiches – vegan und low FODMAP.
Bombay-Kartoffel-Sandwiches mit Erbsen, Ingwer, Peperoni, Tomaten und Paprika – vegan und FODMAP-arm.

In Indien gibt es die Aloo (Kartoffel) Sandwiches je nach Region in verschiedenen Variationen. Zum Teil werden sie mit etwas unterschiedlichen Gewürzen zubereitet, oft kommen auch noch frische Erbsen dazu. Das heisst dann Aloo Mattar Sandwich (Kartoffel-Erbsen-Sandwich). Mein heutiges Rezept ist inspiriert von den Sandwiches, die in der Region um Mumbai (früher noch als Bombay bekannt) auf den Straßenständen frisch zubereitet und verkauft werden. An Gewürzen werden hier gerne Senfkörner, frischer Ingwer, grüne Chili, etwas AsafoetidaKala Namak (Schwarzsalz), und manchmal eine Prise Chat Masala verwendet. Chat Masala (auch Chaat Masala geschrieben) ist eine fruchtig, leicht säuerlich und pikant schmeckende trockene Gewürzmischung, die in Indien gerne für Chutneys, Raita, Salate, Lassis und verschiedene Snacks verwendet wird. Übrigens, falls du kein Fan von scharfem Essen bist oder die Sandwiches kindertauglich sein sollen, kannst du die Chilis einfach weglassen und den Ingwer-Anteil verringern.

LOW FODMAP TIPPS

FODMAP-arm zertifiziertes Brot gibt es inzwischen auch bei uns in Deutschland, nämlich von der Firma Schär. Dieses eignet sich auf Grund seiner weichen Konsistenz hervorragend für unsere Bombay-Kartoffel-Sandwiches. Leider ist es jedoch nicht vegan, da es Honig enthält. Alternativ kannst du auch ein veganes Sauerteigbrot aus deiner Bäckerei verwenden. Dinkel Sauerteigbrot ist besonders gut verträglich. 75 g eines Dinkel Sauerteigbrotes bei einer Mahlzeit hat niedrige FODMAP-Werte und sollte von den meisten Personen mit RDS gut vertragen werden. Ein weiches, weißes Brot ist dem Brot, das traditionell für Aloo Sandwiches verwendet wird, am ähnlichsten. Aber du kannst natürlich jedes Brot nehmen, das du gut verträgst und dir schmeckt.

Frische (und tiefgefrorene) Erbsen sind nur bis 15 g FODMAP-arm. Dagegen sind im Glas oder in der Dose konservierte Erbsen bis zu 40 g FODMAP-arm, wenn man das Wasser weggießt und die Erbsen abspült. Alternativ kannst du bei diesem Rezept einfach die Erbsen weg lassen.

Achte bei der Wahl deiner Mayonnaise darauf, dass kein Knoblauch enthalten ist. Diese Mayo von Byodo oder diese von Alnatura enthält z.B. nur FODMAP-arme Zutaten. 

 

newsletter image

Bleib informiert und erhalte 10% Discount*

Unsere besten low FODMAP und veganen Rezepte direkt in dein Email-Postfach, sowie Infos über die neuesten wissenschaftlichen Studien rund ums Thema Bauchbeschwerden und veganer Ernährung.

* Du erhälst für deine erste Bestellung einen Rabatt Code rechtzeitig zum Launch unseres Service.

Deine Daten werde ausschließlich zum Zweck des Newsletterversands gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen findest du in unseren Informationen zum Datenschutz.